Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

MOPACT – Mobilising the Potential of Active Ageing in Europe

Ziele und Aufgaben

Ziel dieses von der EU im Rahmen des 7. Rahmenforschungsprogramms finanzierten Kooperationsprojekts ist es, dem demographischen Wandel und den damit verbundenen gesellschaftlichen Herausforderungen (unter anderem in den Bereichen Arbeitsmarkt, Pflege und Infrastruktur) unter dem Aspekt des „Active Ageing“ zu begegnen und Langlebigkeit so als einen Gewinn zu begreifen und für alle Gesellschaften nutzbar zu machen.
Ausgangspunkte für dieses ambitionierte Projekt sind die vereinbarten Ziele des EU-Rahmenprogramms „HORIZON 2020“: Angesichts der demographischen Entwicklung in Europa soll eine Verbesserung des lebenslangen Gesundheitszustands und Wohlbefindens für alle Europäer und die Förderung sozialer Innovationen in diesem Bereich erreicht werden. Ferner wird – angelehnt an das Projekt „European Innovation Partnership Pilot Project on Active and Healthy Ageing“ (EIPAHA) – eine Erhöhung der durchschnittlichen in Gesundheit verbrachten Lebenserwartung aller Europäer um zwei Jahre angestrebt.

Das Institut für Gerontologie bearbeitet in diesem Projekt folgende Arbeitspakete:

  • Arbeitspaket 3: „Längere Lebensarbeitszeit“ („Extending Working Lives“)
  • Arbeitspaket 7: „Wohnungswesen, Mobilität, Informations- und Kommunikationsstechnologien“(„Built and technological environment, ICT, housing, transport and mobility“)
  • Arbeitspaket 8: “Soziale Unterstützung und Pflege“ („Social Support and Long-Term Care“).

Vorgehen und Methoden

Das Projekt besteht aus 11 Arbeitspaketen. Beteiligt sind 29 Partner aus 13 Ländern.

In den einzelnen Arbeitspaketen wird zunächst auf der Grundlage von umfangreichen Analysen (Literatur- und Internetrecherche, Experteninterviews, Durchführung von Fokusgruppen, Trend-Monitoring, Auswertung von Datenbanken) eine gemeinsame Basis für die Erarbeitung europaweit anwendbarer, sozial innovativer Praktiken geschaffen. Im Arbeitspaket 3 wird diesbezüglich gezielt auf Maßnahmen zur Umsetzung und Verbesserung einer längeren Lebensarbeitszeit fokussiert, im Arbeitspaket 7 steht die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs im Mittelpunkt. Arbeitspaket 8 befasst sich mit diesbezüglichen Potentialen in der Pflege.

Auf der Grundlage der Ergebnisse qualitativer und quantitativer Auswertungen werden in allen Arbeitspaketen Zukunftsszenarien entworfen, welche als Strategien für eine EU-weit gelungene, umfassende Neuausrichtung des Umgangs mit dem demographischen Wandel dienen können. Dies immer unter Berücksichtigung des „Active-Ageing-Konzepts“, das die mitunter defizitäre Sichtweise auf das Alter(n) zu überwinden sucht. 

Ergebnisse und Veröffentlichungen

Die Ergebnisse wurden in einem Abschlussbericht veröffentlicht.

MOPACT_WP3_Task1_Conceptual_Framework

MOPACT_WP3_Task1_National_Report_Germany

MOPACT_WP3_Task2_1_Best_Practice_Cases

MOPACT_WP3_Task2_2_National_Policy_Report

MOPACT_WP3_Task2_3_LifeLong_Learning_Summaries

MOPACT_WP3_Task3_Report_on_Case_Studies

MOPACT_WP3_Task4_1_Drivers_and_Barriers_to_Innovation

MOPACT_WP3_Task4_2_Report_on_Secondary_Analyses

MOPACT_WP3_Task4_3_Report_on_Unemployment

MOPACT_WP3_Task5_1_Strategies

MOPACT_WP3_Task5_2a_Final_Country_Report_Baltic Countries

MOPACT_WP3_Task5_2a_Final_Country_Report_Belgium

MOPACT_WP3_Task5_2a_Final_Country_Report_Czech Republic

MOPACT_WP3_Task5_2a_Final_Country_Report_Denmark

MOPACT_WP3_Task5_2a_Final_Country_Report_Finland

MOPACT_WP3_Task5_2a_Final_Country_Report_Germany

MOPACT_WP3_Task5_2a_Final_Country_Report_Italy

MOPACT_WP3_Task5_2a_Final_Country_Report_Netherlands

MOPACT_WP3_Task5_2a_Final_Country_Report_Poland

MOPACT_WP3_Task5_2a_Final_Country_Report_Spain

MOPACT_WP3_Task5_2a_Final_Country_Report_United Kingdom 

Weitere Informationen

http://mopact.group.shef.ac.uk/

http://cordis.europa.eu/fp7/home_de.html

https://twitter.com/MOPACTfp7

 



Nebeninhalt

Kontakt

Dr. Moritz Hess

Tel.:  0231 / 728488-15

 

Laufzeit

01.03.2013 – 28.02.2017

 

Auftraggeber

Europäische Union

 

Kooperationspartner

Arbeitspaket 3: Center for Social and Economic Research (CASE) (Polen); Centre for European Policy Studies (CEPS) (Belgien); European Centre for Social Welfare Policy and Research (EC) (Österreich); Italian National Institute of Health and Science on Aging (INCRA)(Italien); National Institute of Economic and Social Research (NIESR) (GB); Praxis Center for Policy Studies (PRAXIS, EE)

Arbeitspaket 7: Institut für Arbeit und Technik (IAT) (Gelsenkirchen); Ruhr-Universität Bochum (RUB)

Arbeitspaket 8: European Centre for Social Welfare Policy and Research (EC) (Österreich); Praxis Centre for Policy Studies (PRAXIS) (Estland); Research Institute of the Finnish Economy (ETLA)(Finnland); Institute for Sociology, Research Centre for Social Sciences, Hungarian Academy of Sciences (IS RCSS HAS) (Ungarn); Italian National Institute of Health and Science on Aging (INCRA) (Italien); Institute of Social Sciences, University of Lisbon (ICS)(Portugal)